Bezirksversammlung Altona

Auszug - Gehwegsituation Schenefelder Landstraße  

 
 
Sitzung des Verkehrsausschusses
TOP: Ö 4
Gremium: Verkehrsausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 19.08.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 20:52 Anlass: Sitzung
Raum: Bauhof
Ort: Schulgartenweg 2-4, 22525 Hamburg
Zusatz: Bitte beachten Sie Sitzungsort und -zeit Es wird um 18 Uhr eine Führung angeboten
 
Protokoll
Abstimmungsergebnis

Herr Ritzmann berichtet, dass in der Schenefelder Landstraße massiv auf den Gehwegen geparkt werde. Das Amt schlage in Abstimmung mit dem PK 26 vor, im nördlichen Bereich zur B 431 hin das Gehwegparken zu legalisieren, da es einen hohen Parkdruck gebe. Die Stellplätze könnten einen Meter auf dem Gehweg und  einen Meter auf der Straße markiert werden. Damit bleibe ausreichend Platz für eine Begegnung zwischen Bus und Pkw.

 

Herr Strate betont, ihn überzeuge die Lösung nicht. Selbst wenn die Hecke zurückgeschnitten werde, müsse der Gehweg 1,5 Meter breit sein. Er plädiere für Absperrelemente.

 

Herr Ritzmann gibt zu Bedenken, dass Absperrbügel schwer anzuordnen seien. Dann würden die Autos auf der Straße parken und somit den Bus entschleunigen. Die vorgestellte Lösung sei der beste Kompromiss. Die Hecke gebe es nur an einer Stelle und sie lasse sich zurückschneiden. Auf der Ostseite der Straße werde nicht geparkt.

 

Herr Berger fügt hinzu, das PK 26 würde die Regelung noch mit einem Verkehrszeichen ergänzen. Wenn die Pkw ganz auf der Straße ständen, führe dies zum Stillstand und es müsste ein absolutes Halteverbot eingeführt werden. Dies wiederum verschärfe den Parkdruck.

 

Frau Botzenhart spricht sich dagegen aus, die Hecke zurückzuschneiden, um den Autos Parkplätze zu bieten. Für Herrn Sülberg seien Radbügel sinnvoll.

 

Herr Scharlach befürwortet den vorgestellten Vorschlag und beantragt, dies umzusetzen.

 


Der Verkehrsausschuss stimmt mehrheitlich bei Gegenstimme der Fraktionen von GRÜNE und DIE LINKE sowie Enthaltungen der SPD-Fraktion dafür, dass die vom Amt vorgestellte Variante umgesetzt wird.