Bezirksversammlung Altona

Auszug - Toilette am S-Bahnhof Rissen Zwischennachricht des Amtes  

 
 
Sitzung des Verkehrsausschusses
TOP: Ö 5
Gremium: Verkehrsausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 02.09.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:00 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungsraum des Technischen Rathauses (EG)
Ort: Jessenstraße 1, 22767 Hamburg (Zugang über Nebeneingang Jessenstraße, Ecke Virchowstraße)
 
Protokoll

Herr Ritzmann berichtet, dass für eine Regelung zur öffentlichen Toilette am S-Bahnhof Rissen bisher keine Lösung vorliege. Das Amt habe mehrfach nachgefragt ob Gespräche mit dem Kiosk-Betreiber erfolgreich verlaufen seien. Bisher gebe es keine Antwort. Das Amt werde dies weiter verfolgen.

 

Herr Butenschön fügt hinzu, dass die Finanzierung nicht ausreichend sei. Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) führe eine Projektgruppe mit der Zielsetzung ein, ein Gesamtkonzept für die Toilettenbedarfe und deren Unterhaltung für ganz Hamburg zu erstellen. Der bisherige Vertrag mit den JC Decaux-Toiletten laufe aus, solle aber voraussichtlich noch einmal um 2 Jahre verlängert werden, in denen eine Bedarfsanalyse und ein Standardkonzept erstellt werden solle sowie eine europaweite Ausschreibung durchgeführt werden könne. Die Bezirksämter seien durch den Bezirk Hamburg-Mitte vertreten.

Die Mittel für die Unterhaltung der Toiletten würden nicht ausreichen. Es seien 10.000 Euro in dem Titel für zwei Toiletten. Für die Toilette Hellgrundweg gelte es für das Amt, eine Pflichtüberweisung zu erfüllen. Eigentlich würde die Toilette in Rissen schon alleine die Summe benötigen. Dies Problem gebe es schon seit Jahren. Die Toiletten in den Grünanlagen seien gar nicht finanziert. Kombinationsmöglichkeiten mit Kiosken seien häufig nicht möglich, weil Grünanlagen dafür kein geeigneter Standort seien.