Bezirksversammlung Altona

Auszug - Verkehrsknoten jetzt lösen Antrag der SPD-Fraktion  

 
 
Sitzung des Verkehrsausschusses
TOP: Ö 6
Gremium: Verkehrsausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 05.02.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:02 - 20:10 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungsraum des Technischen Rathauses (EG)
Ort: Jessenstraße 1, 22767 Hamburg (Zugang über Nebeneingang Jessenstraße, Ecke Virchowstraße)
20-4465 Verkehrsknoten jetzt lösen
Antrag der SPD-Fraktion
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
 
Protokoll
Abstimmungsergebnis

Frau Naujokat stellt den Antrag vor und weist darauf hin, es habe bereits vor einigen Jahren die Idee gegeben, an dieser Stelle einen Kreisel vorzusehen. Nachdem die Tankstelle nun schließen solle, könne dies wieder ins Auge gefasst werden. Zudem laufe auch die Veloroute durch dieses Gebiet.

 

Herr Meyer spricht sich ebenfalls dafür aus, diese Chance zu nutzen. Die Veloroute 1 verlaufe von der Manteuffelstraße bis zum Mühlenberg. Ein Kreisel sei an dieser Stelle gewünscht und werde im Rahmen der Veloroute mitgeprüft.

Ein Kreisel mit 40 Metern Durchmesser re durchaus möglich. Zum Vergleich: der Kreisel im Hemmingstedter Weg habe 32 Meter.

Problematisch sei allerdings die Sonderregelung für den Bus, der die Manteuffelstraße in beide Richtungen befahre. Eine Art „Bypass“, der an dem Kreisel vorbei führe, könne eine Lösungsmöglichkeit sein.

 

Herr Sülberg stellt fest, der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer wolle die Schutzstreifenplanung machen. Er schlage vor, den Antrag um Ziffer drei wie folgt zu ergänzen:

 

3. Die Umsetzungen sind mit den laufenden Planungen zur Sanierung und dem Umbau der Elbchaussee sowie der Veloroutenplanung zu koordinieren und bei den Veranstaltungen zur Bürgerbeteiligung 2018 zu berücksichtigen.“

 

Herr Flemminghrt aus, die SPD habe in dem Antrag ein ursprüngliches Anliegen der FDP-Fraktion aufgenommen. Ob die Verbindung mit der Elbchaussee möglich sei, sei allerdings fraglich.

 

Herr Klanck legt dar, es sei unklar, was auf dem Grundstück geschehen solle. Dies sei aber auch eine Frage des Planrechts und müsse gegebenenfalls im Planungsausschuss diskutiert werden.

 

Frau Hartmann begrüßt den Antrag, da es für Radfahrer aktuell schwierig sei, diese Strecke zu fahren.

 

Herr Batenhorst vertritt die Ansicht, jeder Kreisel sei hilfreich. Allerdings müssten an dieser Stelle weiterhin der Geradeausverkehr und die Rechtsabbieger berücksichtigt werden, dieserden dem Stau schon etwas abhelfen. Außerdem sollten die zwei Spuren beibehalten werden.


Der Verkehrsausschuss empfiehlt der Bezirksversammlung einstimmig, der Drucksache 20-4465 mit der folgenden Ergänzung zuzustimmen:

 

3. Die Umsetzungen sind mit den laufenden Planungen zur Sanierung und dem Umbau der Elbchaussee sowie der Veloroutenplanung zu koordinieren und bei den Veranstaltungen zur Bürgerbeteiligung 2018 zu berücksichtigen.