Bezirksversammlung Altona

Auszug - Alle reden von Quartiersgaragen – wann will Altona endlich beginnen? Dringlicher Antrag der CDU-Fraktion  

 
 
Sitzung des Verkehrsausschusses
TOP: Ö 10
Gremium: Verkehrsausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 07.10.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:02 - 20:32 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungsraum des Technischen Rathauses (EG)
Ort: Jessenstraße 1, 22767 Hamburg (Zugang über Nebeneingang Jessenstraße, Ecke Virchowstraße)
21-0261 Alle reden von Quartiersgaragen – wann will Altona endlich beginnen?
Dringlicher Antrag der CDU-Fraktion
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
 
Protokoll
Abstimmungsergebnis

Überwiesen aus der Sitzung der Bezirksversammlung vom 26.09.2019 zur Erarbeitung einer Beschlussempfehlung.

 

Herr Sülberg bittet darum, über die Punkte des Antrags einzeln abzustimmen.

 

Frau Naujokat erklärt, dass sie den Antrag unterstütze. Durch die Förderung bei der Anschaffung von Lastenfahrrädern, müsse auch hierfür der notwendige Bedarf von ausreichend Abstellflächen bedacht werden. Dies sei besonders in Kerngebieten von großer Wichtigkeit.

 

Herr Schmuckall weist auf Nachfrage von Herrn Sülberg darauf hin, dass es sich unter Ziffer 1 lediglich um einen Prüfauftrag handle.

 

Herr Olshausen merkt an, dass eine Prüfung grundsätzlich glich sei. Stellplätze für Lastenfahrräder seien vom Amt bereits vorgesehen worden. Die Entwicklung eines Mobilitätskonzeptes erachte er aufgrund nicht ausreichender personeller Kapazitäten als sehr schwierig.

 

Herr Batenhorst weist darauf hin, dass die Lösung für fehlenden Parkraum schneller und einfacher durch entsprechende Verhandlungen mit den Parkhausbetreibern im Stadtteil zu finden sei. Hierbei seien preiswertere Lösungen möglich.


Der Verkehrsausschuss empfiehlt der Bezirksversammlung Folgendes zu beschließen (Ziffer 1 und 2 mehrheitlich gegen die Stimmen der Fraktion GRÜNE, Ziffer 3 einstimmig bei Enthaltung der Fraktion GRÜNE):

 

Das Bezirksamt wird gemäß § 19 BezVG aufgefordert, folgende Maßnahmen zu prüfen bzw. einzuleiten:

 

  1.                                               Es soll geprüft werden, ob es möglich und machbar ist, eine Quartiersgarage unter dem Holstenplatz zu errichten, der in den kommenden Jahren saniert werden soll.

 

  1.                                               Es müssen ausreichend Stellplätze für Räder und Lastenfahrräder geschaffen werden (einschließlich gesicherter Radstellanlagen, Überdachungen), sollte Punkt 1 aus technischen Gründen nicht möglich sein.

 

  1.                                               Es soll ein Konzept für Quartiersgaragen in den dicht besiedelten Kerngebieten Altonas beauftragt werden. Mögliche Standorte und Betreiberkonzepte sollen ermittelt werden. Alle Quartiersgaragen sollen auch sichere und wettergeschützte Anlagen für Räder und Lastenfahrräder enthalten sowie Ladestationen für die Elektromobilität.