Bezirksversammlung Altona

Auszug - Ottensen macht Platz - Vorstellung Grobkonzept Evaluation  

 
 
Sitzung des Verkehrsausschusses
TOP: Ö 2
Gremium: Verkehrsausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 04.11.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:02 - 21:00 Anlass: Sitzung
Raum: Kollegiensaal (Rathaus Altona)
Ort: Platz der Republik 1, 22765 Hamburg
 
Protokoll
Abstimmungsergebnis

Frau Dr. Gaffron (Technische Universität Hamburg, TUHH) stellt anhand einer Präsentation (Anlage) das Grundkonzept der Evaluation für das Projekt Ottensen macht Platz“ vor und erläutert auch auf Nachfragen aus der Politik sowie dem Publikum Folgendes:

 

  • Durch die Evaluation sollten auf Grundlage einer wissenschaftlichen Herangehensweise Daten erhoben werden, die nach Abschluss des Projektes bei einer Bewertung der Auswirkungen der Maßnahmen im Stadtteil behilflich seien. Die Festsetzung von Entscheidungskriterien bezüglich einer Fortführung erfolge dann zu einem späteren Zeitpunkt durch das Amt sowie die Politik.
  • Die Erhebung habe vor Beginn des Projektes begonnen. An zwei Tagen seien dabei mit unterschiedlichen Methoden von 6 bis 23 Uhr in einem mit dem Amt abgesprochenen Bereich Daten erhoben worden.
  • Der Fokus habe unter anderem auf der Differenzierung von Nutzergruppen und der Beobachtung des Verkehrsaufkommens gelegen. Hierbei seien auch die Knotenpunkte und Konfliktbeobachtungen im Straßenraum von besonderer Bedeutung.
  • Bei den Befragungen werde zwischen Anwohnern sowie Gewerbetreibenden und Besuchern differenziert.
  • Um allen Interessierten eine Beteiligung zu ermöglichen, werde alternativ zur Onlinebefragung auch eine Papierversion des Fragebogens zur Verfügung gestellt.
  • Die Fragebögen enthielten sowohl offene Fragen, als auch Fragen mit vorgegebenen Antwortmöglichkeiten.
  • Im Projektgebiet seien ca. 7.000 Haushalte r eine Teilnahme an der Evaluation vorgesehen. In den Grenzgebieten zähle jeweils die Straßenseite zum Projektgebiet, die dem Projekt näher sei.
  • Pro Haushalt werde ein Fragebogen ausgegeben. Die Befragung der Gewerbetreibenden sei für Januar 2020 vorgesehen.
  • Die Datenerhebung und -auswertung erfolge nach wissenschaftlichen Vorgaben und sei ergebnisoffen. Die Befragungszeiträume seienr November (Haushalte, Passanten) und Januar (Gewerbetreibende) vorgesehen.
  • Das Grundkonzept sei im Rahmen der Ausschreibung entwickelt worden. Nach dem der Zuschlag erteilt worden sei, habe man das Konzept stetig weiterentwickelt.
  • Ein Kontakt zur Handelskammer bestehe lediglich über den Auftraggeber, das Bezirksamt. Wenn sich die Fragen in den Fragebögen der Handelskammer und der TUHH ähnelten, sollte es zu vergleichbaren Ergebnissen kommen.
  • Das Bezirksamt erhalte abschließend die Rohdaten zur Verfügung.

 

Frau Dr. Frieling weist noch einmal darauf hin, dass die Auswertungen der Umfragen der TUHH und der Handelskammer sowie der Umfrageergebnisse der Initiative „Ottensen bewegt“ zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen werde. Erst im Anschluss darannne eine Entscheidung über das weitere Vorgehen getroffen werden.

 

Herr Olshausen berichtet, dass ein gemeinsamer Termin mit den beiden Initiativen „Ottensen bewegt“ und „OTTENSER GESTALTEN“ geplant sei, zu dem beide Initiativen bereits zugesagt hätten.

 

[Nachtrag der Geschäftsstelle der Bezirksversammlung zu Protokoll:

Die Präsentation von Frau Dr. Gaffron wurde dem Ausschuss am 08.11.2019 per E-Mail zur Verfügung gestellt.]

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Präsentation Evaluationskonzept - Ottensen macht Platz_geschwärzt (2165 KB)