Bezirksversammlung Altona

Auszug - Verkehrsberuhigung Sülldorfer Brooksweg in Rissen Eingabe vom 12.10.2019  

 
 
Sitzung des Verkehrsausschusses
TOP: Ö 3.2
Gremium: Verkehrsausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mo, 18.11.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:58 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungsraum des Technischen Rathauses (EG)
Ort: Jessenstraße 1, 22767 Hamburg (Zugang über Nebeneingang Jessenstraße, Ecke Virchowstraße)
21-0397 Verkehrsberuhigung Sülldorfer Brooksweg in Rissen
Eingabe vom 12.10.2019
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Sitzungsvorlage öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
 
Protokoll
Abstimmungsergebnis

Die Petenten sind anwesend und stellen ihr Anliegen vor.

 

Herr Meyer berichtet, dass durch eine Umrüstung der Bushaltestellen auf eine neue Variante r Gelenkbusse eine Verbesserung erreicht werden könne, da die Busse dann nicht mehr mit beiden Rädern gleichzeitig über die Kante zwischen den Betonplatten fahren würden. Er weist zudem darauf hin, dass die Geschwindigkeit von Bussen häufig überschätzt werde.

 

Herr Harders erklärt, dass ihm die baulichen Vorschläge des Amtes für die Bushaltestelle gefielen und fragt nach, ob auch eine Verlängerung der Tempo-30-Zone möglich sei.

 

Herr Bastian erläutert auf Nachfrage, dass r eine Ausweitung der Tempo-30-Zone eine Begründung für eine besondere Gefahrenlage vorliegen müsse. Aus den gemeldeten Unfällen werde lediglich in einem Fall angenommen, dass sich dieser aufgrund einer nicht angepassten Geschwindigkeit ereignet habe. Bei diesem Unfall sei es zu keinem Personenschaden gekommen. Die Einrichtung einer Tempo-30-Zone könne auch erfolgen, wenn sich in der Straße eine Einrichtung nach § 72 SGB XI befinde. Die Else Voss Stiftung sei jedoch nicht danach klassifiziert.

 

Herr Sülberg weist darauf hin, dass geplant sei, die Hamburger Richtlinien zu ändern. Da es sich hierbei um eine Entscheidung auf Landesebene handle, müsse bis zur endgültigen Beschlussfassung abgewartet werden.

 

Herr Batenhorst unterstützt den Vorschlag von Herrn Meyer und schlägt vor, bezüglich der Geschwindigkeitsproblematik feste Blitzer aufzustellen.

 

Herr Wiegand merkt an, Dialogdisplays seien ebenfalls eine gute Maßnahme, um das Bewusstsein der Autofahrer zu schärfen.

 

Herr Schmuckall bittet das Amt, den Ausschussmitgliedern Informationen über die Bereitstellung bzw. die Anschaffungskosten von Dialogdisplays zur Verfügung zu stellen.

 

Herr Harders bittet das zuständige Polizeikommissariat, für den Sülldorfer Brooksweg die Auswertungen zu den Unfallstatistiken und Geschwindigkeitsmessungen zur Verfügung zu stellen.

 

[Nachtrag zu Protokoll:

Die Unfallstatistiken sowie die Auswertungen der Geschwindigkeitsmessungen des Polizeikommissariats 26 sind den Ausschussmitgliedern am 22.11.2019 per E-Mail zur Verfügung gestellt worden.]