Bezirksversammlung Altona

Drucksache - XIX-2888  

 
 
Betreff: Bezahlbare Gewerbeflächen für Jedermann – günstige Gewerbeflächen müssen in Altonas zentralen Stadtteilen gefördert werden
Mitteilungsdrucksache zum Beschluss der Bezirksversammlung vom 28.02.2013
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsdrucksache öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Sicherheit
14.08.2013 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus und Sicherheit zur Kenntnis genommen   
Bezirksversammlung
22.08.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Die Bezirksversammlung Altona hat in ihrer Sitzung am 28.02.2013 einstimmig die Drucksache XIX-2355 beschlossen. Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation hat hierzu entsprechend Stellung genommen (siehe anliegende Mitteilungsdrucksache XIX-2513).

 

Das Bezirksamt Altona nimmt mit Schreiben vom 28.06.2013 wie folgt Stellung:

 

Wie bereits aus der Stellungnahme der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation zum o.g. Beschluss ersichtlich, befindet sich das Bezirksamt in einem engen Dialog mit der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und dem Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen über mögliche strategische Ankäufe von brachliegenden Flächen.

 

Um einen Überblick über einige dieser möglichen Flächen zu erhalten, wurde die Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (HWF) beauftragt, auf Basis des Gewerbeflächenkonzeptes Altona bereits identifizierte brachliegende oder untergenutzte Gewerbeflächen zu untersuchen und daraus Handlungsempfehlungen zur künftigen Nutzung abzuleiten. Das Ergebnis dieser Untersuchung wird dem Bezirksamt im Juli 2013 vorgestellt.

 

Dem Bezirksamt ist aufgrund der Flächenproblematik, gerade im Low-Budget-Gewerbe, sehr daran gelegen, eine Flächenoptimierung oder -revitalisierung von untergenutzten Gewerbeflächen zu erreichen. Somit werden im Rahmen der personellen Ressourcen in Frage kommende Flächen dem strategischen Flächenmanagement des Landesbetriebes Immobilienmanagement und Grundvermögen für einen Erwerb vorgeschlagen.

 

Der Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Sicherheit wird durch den Amtsvertreter informiert.

 

 


Petitum:

 

Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlage/n:

XIX-2513 Mitteilungsdrucksache zum BV-Beschluss vom 28.02.2013