Bezirksversammlung Altona

Drucksache - XIX-2893  

 
 
Betreff: Schulentwicklung in Altona
Mitteilungsdrucksache zum Beschluss des Hauptausschusses vom 16.05.2013
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsdrucksache öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss
05.08.2013 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses zur Kenntnis genommen   
Ausschuss für Kultur und Bildung
13.08.2013 
Sitzung des Ausschusses für Kultur und Bildung zur Kenntnis genommen   
Ausschuss für Grün, Naturschutz und Sport
20.08.2013 
Sitzung des Ausschusses für Grün, Naturschutz und Sport zur Kenntnis genommen   
Bezirksversammlung
22.08.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Der Hauptausschuss der Bezirksversammlung Altona hat in seiner Sitzung am 16.05.2013 stellvertretend für die Bezirksversammlung einstimmig anliegende Drucksache XIX-2521E beschlossen.

 

Die Behörde für Schule und Berufsbildung nimmt unter Beteiligung der Finanzbehörde (FB) hierzu mit Schreiben vom 25.06.2013 wie folgt Stellung:

 

Die Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) hat im Frühjahr 2012 gemeinsam mit Schulbau Hamburg (SBH) auf Anregungen der beiden Gymnasien Allee und Altona im letzten Jahr eine Massenstudie zur Frage beauftragt, ob statt eines zusätzlichen dreizügigen Gymnasiums auch eine entsprechende Erweiterung der beiden bestehenden Gymnasien möglich wäre. Die Ergebnisse dieser Massenstudie wurden im November 2012 im Rahmen einer Ausschusssitzung auch dem Bezirk vorgestellt. Ergebnis war, dass eine solche Erweiterung möglich und für die Schulentwicklung der Region auch positiv wäre, dass aber noch viele Detailfragen offen bleiben und hier ein komplexer Planungsprozess vorbereitet werden muss, der die verschiedenen Interessen berücksichtigt.

 

Zu 1. und 2.:

 

Wie im Hauptausschuss der Bezirksversammlung am 13. Juni 2013 bereits durch einen Vertreter der BSB dargestellt, hat Schulbau Hamburg (SBH) für die Vorplanungen der Schulerweiterungen der beiden Gymnasien Allee und Altona die entsprechenden Ausschreibungen veröffentlicht. Im Herbst werden die Büros bekannt sein und entsprechend beauftragt werden können.

 

Sowie die Ergebnisse dieser Vorplanungen vorliegen, werden diese von BSB und SBH sowohl mit der Verwaltung des Bezirks kommuniziert als auch zeitnah der Bezirksversammlung Altona zur Verfügung gestellt und auf Wunsch in den zuständigen Ausschüssen vorgestellt und diskutiert.

 

Zu 3.:

 

Mit einer zum 01. Januar 2013 erfolgten Neuorganisation des Schulbaus in Hamburg wurde der Rahmenplanentwurf Schulbau für die öffentlichen Schulen in ganz Hamburg festgelegt. Dieser bildet die Arbeitsgrundlage für SBH und Gebäudemanagement Hamburg (GMH). In diesem Zusammenhang wurden auch Kommunikationsstrukturen und Rollen im Planungsprozess neu festgeschrieben und kommuniziert. Unter dieser Maßgabe führten SBH und BSB in der Zeit von Ende 2012 bis Anfang 2013 sogenannte Masterplangespräche mit allen Schulleitungen sowie von diesen ausgewählten Vertretern aus den Schulgremien durch, um die avisierten Bau- und Sanierungsmaßnahmen abzustimmen. Hierbei wurde mit den Vertretern der beiden Gymnasien auch intensiv über die durch ihre Initiative veranlasste Überprüfung möglicher Schulerweiterungen an den beiden Gymnasien gesprochen.

 

Die Schulleitungen und gegebenenfalls weitere Vertreter der Schulgemeinschaften sind an den Planungs- und Bauprozessen beteiligt. Gemeinsames Ziel ist es, eine gleichermaßen transparente Gestaltung der Bauprozesse wie auch die weitmöglichste Berücksichtigung der schulischen Bedürfnisse zu erreichen.

 

Vor diesem Hintergrund ist sichergestellt, dass die Leiter der Schulen in Altona über die aktuellen Sachstände der vorgesehenen Bau- und Sanierungsmaßnahmen berichten können.

 


Petitum:

 

Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlage/n:

XIX-2521E Beschluss des Hauptausschusses vom 16.05.2013