Bezirksversammlung Altona

Drucksache - XIX-3055  

 
 
Betreff: Einrichtung von akustischen Hinweisen für sehbehinderte Menschen an der Ampelanlage Friedensallee / S-Bahnhof Bahrenfeld und Friedensallee / Friesenweg
Antrag der Fraktionen von SPD und GRÜNE
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Verkehrsausschuss
19.08.2013 
Sitzung des Verkehrsausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Die Fußngerampeln über die Friedensallee und den Friesenweg am S-Bahnhof Bahrenfeld sind nicht noch nicht blinden- und sehbehindertengerecht umgebaut. 

dlich der Friedensallee befinden sich zudem ein Wohngebiet, eine Reihe von Arztpraxen und Betriebe, darunter auch die Elbe-Werkstätten (Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen). Die genannten Ampeln stellen daher wichtige Wegeverbindungen für Menschen mit Sehbehinderungen dar. Um diese Orte vom S-Bahnhof Bahrenfeld gefahrloser erreichen zu können, ist es notwendig, diese Ampelanlagen behindertengerecht einzurichten.


Vor diesem Hintergrund beschließt der Verkehrsausschuss auf Antrag der Fraktionen von SPD und Grüne zur Weiterleitung an die Bezirksversammlung:

Der LSBG wird gem. § 27 BezVG aufgefordert, eine blinden- und sehbehindertengerechten Anpassung des beampelten Fußngerüberweges Friedensallee / S-Bahnhof Bahrenfeld  und der Ampelanlage Friedensallee / Friesenweg vorzunehmen.

 


Petitum:

Der Verkehrsausschuss wird um Zustimmung gebeten.

 


Anlage/n:

 

ohne

Stammbaum:
XIX-3055   Einrichtung von akustischen Hinweisen für sehbehinderte Menschen an der Ampelanlage Friedensallee / S-Bahnhof Bahrenfeld und Friedensallee / Friesenweg Antrag der Fraktionen von SPD und GRÜNE   Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   Antrag öffentlich
XIX-3055.1   Einrichtung von akustischen Hinweisen für sehbehinderte Menschen an der Ampelanlage Friedensallee / S-Bahnhof Bahrenfeld und Friedensallee / Friesenweg Beschlussempfehlung des Verkehrsausschusses   Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   Beschlussempfehlung öffentlich