Bezirksversammlung Altona

Drucksache - XIX-3067  

 
 
Betreff: Azubi-Wohnheime für Altona!
Dringlicher Antrag der CDU-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung
22.08.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Wohnraum ist ein knappes und damit teures Gut in Hamburg. Davon besonders betroffen sind die weniger zahlungskräftigen Gruppen wie z. B. Studenten und Auszubildende. Gerade diese beiden Personengruppen will und muss Hamburg in Zukunft verstärkt anziehen, um die Stärke unserer Stadt zu erhalten. Dies gilt insbesondere auch für den Bezirk Altona.

 

Während Studenten stadtweit rund 5.500 Wohnheimplätze zur Verfügung stehen, gab es zum Frühjahr 2013 in Altona gerade einmal 435 Plätze, damit liegt Altona im bezirklichen Vergleich auf dem vorletzten Platz. Darüber hinaus gab es hamburgweit keinen einzigen Wohnheimplatz, der ausschließlich Auszubildenden zur Verfügung stand.

 

Zwar verhandelt der Landesbetrieb Immiobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) derzeit in sechs konkreten Fällen (laufende Ausschreibungsverfahren/Direktvergaben) mit Bauträgern über die Errichtung von Auszubildendenwohnungen und Studentenwohnungen in einer Größenordnung von etwa 700-900 Einheiten allerdings liegt keins der Grundstücke in Altona. Diese Zahlen machen deutlich, dass die in naher Zukunft im Bezirk zur Verfügung stehenden Wohnheimplätze nicht mal annähernd den vorhandenen Bedarf decken.

 

Vor diesem Hintergrund beschließt die Bezirksversammlung Altona gem. § 19 (2) BezVG:

 

Die Bezirksamtsleitung wird aufgefordert, sich gegenüber dem Senat sowie der SAGA/GWG und möglichen weiteren Trägern dafür stark zu machen, vorhandene Wohnungsbauflächen in Altona für die Errichtung von weiteren, dringend benötigten Azubi-Wohnheimen zu nutzen.

 


Petitum:

 

Die Bezirksversammlung wird um Zustimmung gebeten.

 


Anlage/n:

ohne