Bezirksversammlung Altona

Drucksache - 20-0130  

 
 
Betreff: Straßensozialarbeit Ottensen in der Braunschweiger Straße mit seinen "Streeties" erhalten
Mitteilungsdrucksache zum Beschluss der Bezirksversammlung vom 24.04.2014
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsdrucksache öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss
03.09.2014 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses zur Kenntnis genommen   
Bezirksversammlung
25.09.2014 
Sitzung der Bezirksversammlung zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Die Bezirksversammlung Altona hat in ihrer Sitzung am 24.04.2014 anliegende Drucksache XIX-4098E beschlossen.

 

Das Bezirksamt Altona hat hierzu mit Schreiben vom 23.07.2014 wie folgt Stellung genommen:

 

Das Bezirksamt Altona weist zunächst noch einmal darauf hin, dass die Bezirksversammlung gem. §19(3) BezVG keine Entscheidungen in Personal- und Organisationsangelegenheiten treffen kann. Dazu gehören auch alle Stellenangelegenheiten. Von einer Beanstandung des o.g. Beschlusses gem. §22(2) BezVG wurde jedoch abgesehen, da das Bezirksamt dem Ansinnen der Bezirksversammlung grundsätzlich positiv gegenübersteht und versuchen wird, soweit das finanziell möglich ist, dem Geist dieses Ansinnens zu folgen.

 

Für die Einrichtung der Jugendberufsagentur (JBA) gab es zunächst keine Ressourcen für das notwendige zusätzliche Personal, sodass das Bezirksamt sich gezwungen sah, Stellen aus einem anderen Bereich zur JBA zu verlagern. Da der weit überwiegende Teil der im Bezirksamt beschäftigten Sozialarbeiter im ASD und im Fachamt für Hilfen nach dem Betreuungsgesetz beschäftigt ist, diese beiden Bereiche jedoch für eine Abgabe von Stellen nicht in Betracht kamen, musste die Straßensozialarbeit reduziert werden, um die JBA aufzubauen. Inzwischen zeichnet sich ab, dass das Bezirksamt ab 2015 die Mittel für die Stellen der JBA zusätzlich strukturell im Personalhaushalt bereitgestellt bekommt, sodass die Verlagerung der Stellen rückgängig gemacht werden kann und die Straßensozialarbeit wieder über die bisherige Stellenzahl verfügen wird.

 

Das Bezirksamt Altona beabsichtigt, unter diesen nunmehr positiven Rahmenbedingungen den Standort Braunschweiger Straße für die „Streeties“ zu erhalten und entwickelt zurzeit ein Konzept, welches auch die sozialpädagogische Begleitung der Bauwagenplätze beinhaltet. Dem Jugendhilfeausschuss wird über die Planungen berichtet.


Petitum:

 

Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.


Anlage/n:

Drs. XIX-4098E