Bezirksversammlung Altona

Drucksache - 20-0173  

 
 
Betreff: Bargheermuseum im Jenischpark am Hochrad
Beschlussempfehlung des Amtes
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussempfehlung öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Grün, Naturschutz und Sport
02.09.2014 
Sitzung des Ausschusses für Grün, Naturschutz und Sport geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

In einem Interessenbekundungsverfahren der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt hatte die Bargheerstiftung den Zuschlag bekommen, in den Gebäuden der ehemaligen Gartenbauabteilung am Hochrad 75 ein Museum einzurichten.

Aus unterschiedlichen Gründen hat sich die Umsetzung der Maßnahme zeitlich verzögert. Der Ausschuss für Grün, Naturschutz und Sport sowie die Bezirksversammlung haben sich mehrfach mit der Thematik befasst.

Die Baugenehmigung  für das Projekt liegt seit dem Juni 2014 vor.

Die Bezirksversammlung hatte beschlossen, der Stiftung eine Frist bis zum 30.06.2014 zur Vorlage eines Finanzierungskonzeptes vorzugeben.

Da die Frist verstrichen ist, bat der Ausschuss für Grün-Naturschutz und Sport in seiner Sitzung am 01.07.2014 um einen Sachstandsbericht.

Auf Nachfrage äußerten sich Herr Justus und Herr Silze folgendermaßen:

 

 

Nachdem die Baugenehmigung am 5.6. erteilt wurde, haben uns die Architekten auf dieser Basis am 2. Juli eine detaillierte Kostenschätzung übermittelt. Unwägbarkeiten im Baugenehmigungsverfahren, die endgültige Fassadengestaltung, das Brandschutzkonzept, die weiteren Bauauflagen sowie die Kostensteigerungen im Baugewerbe haben damit erst jetzt eine verlässliche Kostenschätzung erlaubt, die nun Grundlage für die Einwerbung der fehlenden Finanzierungsmittel sein wird. Die Gesamtbaukosten sind demnach inklusive von rd. 0,5 Mio. € Mehrwertsteuer auf 2,9 Mio. € veranschlagt. Nach den Kosten für das Baugenehmigungsverfahren stehen unserer Stiftung an Barmitteln und Festzusagen zur Zeit rund 0,75 Mio. € zur Verfügung, so dass ein Finanzierungsbedarf von rd. 2 Mio. € besteht. Wir hatten schon einmal erwähnt, dass ein aussichtsreicher Antrag bei einer großen Kulturstiftung gestellt ist. Uns ist mitgeteilt worden, dass diese am 12. September hierüber entscheiden wird. Derzeit konstituiert sich außerdem ein Initiativkreis, der uns bei der Fördermitteleinwerbung unterstützen wird. Nach der Urlaubszeit wird mit dem professionellen Fundraising begonnen werden.   .………

………..

Vor diesem Hintergrund bitten wir darum, dass der Termindruck von uns genommen und unserer Stiftung ausreichend Zeit gegeben wird, die Finanzierung sicherzustellen. Zur Grünausschuss-Sitzung am 2.9. werden wir die Entscheidung der angefragten Kulturstiftung noch nicht kennen, und auf Grund der Urlaubszeit auch noch kaum neue Förderzusagen vorweisen können. Wir bieten aber gern an, dem neu konstituierten Ausschuss das Projekt noch einmal vorzustellen.

Lösungsvorschlag:

In Gesprächen hatten die Vertreter der Stiftung vorgetragen, das Projekt auf das Gebäude am Hochrad beschränken zu wollen. Der eingereichte Bauantrag beschränkt sich ebenfalls auf dieses Gebäude.

Das Interessenbekundungsverfahren beinhaltete auch die Nutzung des Warmgewächshauses, den Abriss des Kalthauses, sowie den Umbau des Gärtnerhauses an der Baron-Voght Straße zu einem  Café  durch die Bargheerstiftung.

Das Bezirksamt würde das Entkoppeln des Hauptgebäudes von den oben beschriebenen Nebengebäuden begrüßen, da dann unabhängig von dem Museum für diese kostenträchtigen Gebäude eine Nachnutzung entwickelt werden kann. Interessenbekundungen hierfür liegen vor.

In dem Gebäude Hochrad 75 findet derzeit eine niedrigschwellige künstlerische Zwischennutzung statt.

 

Vor diesem Hintergrund wäre es aus Sicht der Verwaltung unkritisch, die Frist zur Vorlage des Finanzierungskonzeptes auf den 31.12.2014 zu verlängern.

 

 


Petitum:

Der Ausschuss empfiehlt der Bezirksversammlung, eine Fristverlängerung für die Bargheerstiftung bis zum 31.12.2014, zur Entwicklung eines Finanzierungskonzeptes, zu beschließen. 

 

 


Anlage/n:

ohne