Bezirksversammlung Altona

Drucksache - 20-0393  

 
 
Betreff: Beratung und Hilfe für Wohnungs- und Obdachlose und vom Wohnungsverlust bedrohte Personen in Altona stärken
Antrag der Fraktion GRÜNE
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung
30.10.2014 
Sitzung der Bezirksversammlung ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

In Altona berät der Verein Ambulante Hilfe Wohnungs- und Obdachlose und vom Wohnungsverlust bedrohte Personen sowie Personen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten gem. §§ 67ff. SGB XII. Der Verein wird bereits seit 28 Jahren durch Zuwendungen aus dem Haushalt der FHH gefördert.

Die Beratungstätigkeiten sind nach wie vor wichtig. Besonders für Obdachlose ist die Situation durch die überfüllte Öffentliche Unterbringung schwierig. Sie finden derzeit selbst in der Öffentlichen Unterbringung keinen Platz mehr. Es ist daher wichtig, dass Obdachlose und Wohnungslose gut beraten werden und Menschen, durch eine gute Beratung vor dem Wohnungsverlust bewahrt werden.

Bereits in der vergangenen Wahlperiode hat sich die Bezirksversammlung Altona dafür ausgesprochen, dass die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) den bereits vorhandenen Fehlbetrag der Ambulanten Hilfe Hamburg e.V. für das Jahr 2014 in der Höhe von 30.000 Euro durch eine Aufstockung der Zuwendung ausgleicht.

Derzeit wird auf Landesebene über den kommenden Doppelhaushalt 2015/2016 der Stadt diskutiert. Das weitere Bestehen des Vereins Ambulante Hilfe Hamburg e.V. ist für die soziale Situation des Bezirks Altona wichtig.

 

 Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung beschließen:

 

 Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) wird gemäß § 27 BezVG aufgefordert, die Zuwendung für den Verein Ambulanten Hilfe Hamburg e.V. soweit aufzustocken, dass die derzeitigen laufenden Personal- und Betriebskosten gedeckt sind und der Verein ohne weitere Einschränkungen in Altona bestehen kann.

 


Petitum:

Die Bezirksversammlung wird um Zustimmung gebeten

 


Anlage/n:

ohne