Bezirksversammlung Altona

Drucksache - 20-0708  

 
 
Betreff: Einen modernen, ökologischen und attraktiven neuen Fernbahnhof Diebsteich
Mitteilungsdrucksache zum Beschluss der Bezirksversammlung vom 30.10.2014
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsdrucksache öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Verkehrsausschuss
05.01.2015 
Sitzung des Verkehrsausschusses zur Kenntnis genommen   
Planungsausschuss
07.01.2015 
Sitzung des Planungsausschusses zur Kenntnis genommen   
Bezirksversammlung
29.01.2015 
Sitzung der Bezirksversammlung zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Die  Bezirksversammlung  Altona hat in ihrer Sitzung am 30.10.2014 anliegende Drucksache 20-0282.1 beschlossen.

 

Mit Schreiben vom 15.12.2014 wurde nachfolgende Stellungnahme der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) übersandt:

 

Der Senat beantwortet die Fragen teilweise auf der Grundlage von Auskünften der Deutschen Bahn AG (DB) wie folgt:

 

Zu 1:

Die DB hat in ihrem Planungsprozess eine wirtschaftliche und funktionale Lösung zu erarbeiten. Diese ist im Ergebnis der Wirtschaftlichkeitsberechnung bestätigt und führte zu der Entscheidung der DB die der Vorhaben zu realisieren. Die Realisierung wird sich auf DB-eigene bzw. unbebaute zu erwerbende Flächen konzentrieren. Der neue Bahnhof wird die Anforderungen an Barrierefreiheit und Wetterschutz  gemäß der einschlägigen Förderrichtlinien erfüllen. Das Empfangsgebäude Ost, der Eingang West und die Passage werden die für den Bahnhof nötigen Funktionen enthalten: Reisezentrum, Läden für Reisebedarf, Serviceflächen für die DB, Ver- und Entsorgung.

 

Zu 2:

Einen städtebaulichen oder architektonischen Wettbewerb für den Bahnhof hält die DB angesichts der engen Randbedingungen (Flächenzuschnitt, Lage der Bahnsteige, unterzubringende Funktionen, Festgeschrieben finanzieller Rahmen) nicht für notwendig. Dennoch wird die DB die Anwohner, Interessierte und Politik über den weiteren Planungsverlauf für das gesamte Projekt informieren und mit den zu beteiligenden Stellen im Planungs- und Genehmigungsverlauf die Gestaltung - unter Beachtung der Wirtschaftlichkeit und Förderfähigkeit - abstimmen. 


Zu 3:

Derzeit wird der Kaufvertrag für die nach einem Bahnhofsumzug nicht mehr benötigten Flächen des Bahnhofs Altona erarbeitet. Darin werden keine Aspekte des neuen Bahnhofs geregelt. Weitere Verträge sind derzeit nicht in Vorbereitung.

 


Petitum:

Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlage/n:

ohne