Bezirksversammlung Altona

Drucksache - 20-1559  

 
 
Betreff: Flora-Bunker: Projektentwicklung starten
Antrag der Fraktionen von SPD und GRÜNE
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kultur und Bildung
21.09.2015 
Sitzung des Ausschusses für Kultur und Bildung zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Im Jahr 2013 wurde der Bunker von der Stadt Hamburg aus Bundesbesitz gekauft und ist in das Verwaltungsvermögen FHH und wird vom Bezirk Altona verwaltet. Im Bezirk wurde daraufhin gemeinsam mit Aktiven vor Ort ein Konzept zur Innennutzung des Bunkers erstellt. Dadurch entsteht ein neuer Ort für soziale, kulturelle und stadtteilbezogene Projekte.

 

Die Hamburgische Bürgerschaft wird in ihrer Sitzung am 16. September 2015 zustimmen, sich mit 360.000 € an der Umsetzung des Projekts zu beteiligen (Drucksache 21/1464‚ Sanierungsfonds Hamburg 2020: Wir investieren in unsere Stadtteile - Bunker im Florapark im Stadtteil Sternschanze sanieren und für weitere Nutzungen öffnen). Hinzu kommen von bezirklicher Seite noch knapp 400.000 €, die Reste aus der damaligen Wasserturmmillion die für ein nachhaltiges kulturelles Projekt vorgesehen waren (Drucksache XIX-3800.1., Restmittel aus der Wasserturmmillion für die Entwicklung des Flora Bunkers verwenden).

 

Vor diesem Hintergrund möge der Ausschuss für Kultur und Bildung folgenden Beschluss fassen:

 

Der Ausschuss für Kultur und Bildung beschließt, eine Arbeitsgruppe, unter der Leitung des Vorsitzes des Ausschusses für Kultur- und Bildung, für die Umsetzung des Projektes „Flora-Bunker“ einzusetzen. Jede Fraktion und Gruppe entsendet einen Vertreter. Darüber hinaus sollen Mitglieder der Verwaltung beteiligt sein.

 


Petitum:

Der Ausschuss für Kultur und Bildung wird um Zustimmung gebeten.

 


Anlage/n:

ohne