Bezirksversammlung Altona

Drucksache - 20-3178  

 
 
Betreff: Rückdrängung der rosa Säcke in Altona weiter verfolgen
Antrag der SPD-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung
26.01.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Das im Bezirk Altona laufende Pilotprojekt mit Unterflursystemen zur Abschaffung der weit verbreiteten rosa Müllsäcke ist auf einem guten Weg. Bei Abschluss des Projektes im März 2017 werden insgesamt 710 Haushalte an 28 Standorten den Hausmüll über Unterflur- oder Oberflursysteme auf öffentlichem Grund entsorgen. Dieses trägt maßgeblich zu einem saubereren Stadtbild bei und sollte Vorbild für ganz Hamburg sein.

 

Damit weitere Planungen im Bezirk bereits jetzt vorgenommen werden können, beschließt die Bezirksversammlung:

 

Das Bezirksamt wird laut § 19 (2) Bez.VG aufgefordert, mit der Stadtreinigung Hamburg bereits jetzt geeignete Quartiere in ganz Altona zu prüfen, die bei einem positiv ausgewerteten Abschlussbericht des Pilotprojektes für eine Umstellung auf Unterflur- und/oder Oberflursysteme im/auf öffentlichem Grund geeignet sind.

Dabei sind ebenfalls Standorte zu prüfen, die auf Grund der Einstellung der losen Papiersammlung zu Problemen betr. Aufstellung von blauen Papiertonnen auf privaten Grundstücksflächen (z. B. Blankeneser Treppenviertel) führen.

Dem Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz und Gesundheit ist fortlaufend über den Stand der Gespräche zu berichten.

 

 


Petitum:

Die Bezirksversammlung wird um Zustimmung gebeten.

 

 


Anlage/n:

ohne