Bezirksversammlung Altona

Drucksache - 20-4149  

 
 
Betreff: Nicht nur Gutes kommt von draußen!
Inwieweit hat Xavier in Altona Schäden angerichtet?
Kleine Anfrage von Lorenz Flemming (FDP-Fraktion)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Kleine Anfrage öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung
02.11.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung zur Kenntnis genommen   
Ausschuss für Grün, Naturschutz und Sport
07.11.2017 
Sitzung des Ausschusses für Grün, Naturschutz und Sport zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Am 5. November am frühen Nachmittag hat Xavier mit Orkanstärke Altona durcheinandergewirbelt. Bäume von öffentlichem und privatem Grund sind ganz oder teilweise in den öffentlichen Raum gefallen. Straßen und Wege wurden dadurch unpassierbar.

 

Ich stelle dazu die folgenden Fragen:

 

  1. Ist dem Amt bekannt, wie viele Bäume am 5. Oktober durch den Sturm in den öffentlichen Raum gefallen sind?

 

  1. Können Sie bitte angeben, wie viele Bäume davon von öffentlichem Grund (Parks und Straßenbäume) stammen?

 

  1. Hat es auf dem Gebiet Altonas  Betriebsunterbrechungen der S-Bahn wegen umgestürzter Bäume gegeben?

 

  1. Sind die umgestürzten Bäume inzwischen beseitigt oder gibt es noch restliche Aufräumarbeiten?

 

  1. Welche weiteren Schäden, die im Zusammenhang mit Xavier stehen, sind dem BA bekannt?

 

Das Bezirksamt Altona beantwortet die Fragen wie folgt:

 

Frage 1:

Zu den öffentlichen Bäumen verweist das Bezirksamt auf die Antwort zu Frage 2. Zu umgestürzten Privatbäumen, die auf öffentlichen Grund gefallen sind, liegen keine verlässlichen Zahlen vor und diese werden auch statistisch nicht erfasst.

Die Schäden werden entweder privat oder von der Feuerwehr beseitigt.

 

Frage 2:

Die Erhebung der umgestürzten  bzw. massiv geschädigten Park- und Straßenbäume ist noch nicht abgeschlossen.

Das Bezirksamt geht von ca. 90 umgestürzten und ca. 300 geschädigten Parkbäumen aus.

Bei den Straßenbäumen wird eine Zahl von ca. 30 umgestürzten  und ca. 140 geschädigten Bäumen angenommen.

Für den Waldbereich des Forstes Klövensteen gilt, dass auch hier eine genaue Anzahl an umgestürzten Bäumen nicht bekannt ist. Schätzungsweise handelt es sich um einen Schaden von ca. 400 Festmetern.

 

Frage 3:

Das Bezirksamt Altona verweist auf die Zuständigkeit der S-Bahn Hamburg.

 

Frage 4:

Die Aufräumarbeiten und die Rückläufe der Schadensmeldungen sind noch nicht abgeschlossen.

Auch die Aufarbeitung der Schäden im Forst Klövensteen dauert derzeit noch an und wird auch noch einige Wochen in Anspruch nehmen. Prioritär wurden die Wander- und Reitwege von umgestürzten Bäumen befreit und in diesen Bereichen die notwendigen Verkehrssicherungsmaßnahmen getroffen. Diese Arbeiten sind mittlerweile vollständig abgeschlossen und sämtliche Wege sind wieder uneingeschränkt zugänglich. Die Beseitigung/Abarbeitung der Schäden im Waldbestand dauert noch an.

 

Frage 5:

Hierzu liegen dem Bezirksamt keine gesicherten Informationen vor.

Dem Vernehmen nach gab es Telefon-Oberleitungsschäden durch herabstürzende Äste, Überschwemmungen im Bereich der Brücke am Schulauer Moorweg, diverse Sturmschäden und umgestürzte Bäume auf Privatgrundstücken in Rissen im Bereich Hummelstieg, Sandmoorweg, Grot Sahl, dem Wagnerviertel etc.

 


Petitum:

Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlage/n:

ohne