Bezirksversammlung Altona

Drucksache - 20-4223  

 
 
Betreff: Zuwendungsantrag Haus Drei - Einbau von Trennwänden
Beschlussvorlage des Amtes
Status:öffentlichDrucksache-Art:Sitzungsvorlage öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kultur und Bildung
20.11.2017 
Sitzung des Ausschusses für Kultur und Bildung zur Kenntnis genommen   
Ausschuss für Kultur und Bildung
18.12.2017 
Sitzung des Ausschusses für Kultur und Bildung ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Antragsteller:             Haus Drei e.V.
Projekt:       Abtrennung eines Beratungsraums und eines WCs
Zuwendung:                   7.500 EUR (investiv)
Zuwendungszeitraum:      01.12.2017 – 30.06.2018

 

Sachverhalt:

 

Für die Jugendsozialarbeit im Haus Drei e.V. wird ein Beratungsraum benötigt. Dieser soll durch Errichtung einer Trockenbauwand mit Tür im allgemeinen Büroraum hergestellt werden. Eine zweite Trennwand mit Tür soll ein Personal WC vom Gastronomiebereich abtrennen.

Im Zuge des Umbaus müsste der Serverschrank im Büroraum versetzt, Steckdosen, Lichtschalter, Verkabelung installiert bzw. verlegt werden und Malerarbeiten durchgeführt werden.  

Es wurden bisher jeweils ein Kostenvoranschlag für die Errichtung der Trennwände und Versetzung des Serverschranks eingereicht. Die Ausgaben für die Anschlussarbeiten (Steckdosen, Lichtschalter Malerarbeiten etc.) beruhen auf Schätzungen. Zurzeit bemüht sich Haus Drei um weitere Kostenvoranschläge.

Hinweis: Der im Antrag angegebene Ausgabeposten „Anschlussarbeiten“ ist fälschlicherweise mit 1.250 EUR ausgewiesen. Tatsächlich werden dafür ca. 1.000 EUR benötigt.

 

Stellungnahme:

 

Die Maßnahme wird aus zuwendungsrechtlicher und fachlicher Sicht befürwortet. Bisher gibt es im Haus Drei keinen Beratungsraum für die Jugendsozialarbeit und die Nutzungsmöglichkeit des Personal WCs wird durch den Gastronomiebetrieb beeinträchtigt.

 

Die Maßnahme liegt eindeutig im  Interesse der FHH. Es wurden ausreichend Erläuterungen zum Umfang, zur Qualität sowie zur Zielsetzung der geplanten Maßnahme eingereicht. Die Durchführung der Maßnahme wäre ohne die Zuwendung gefährdet.

 

Es handelt sich um eine investive Maßnahme mit einer Bindungsdauer von 15 Jahren. Daher sollten zzgl. der Zuwendung 500 EUR konsumtive AfA-Mittel für 15 Jahre bereitgestellt werden.

 

 

Die Durchführung der baufachlichen Prüfung der Stufe 1 (Beratung des Trägers) wird empfohlen. Dafür würden konsumtive Mittel i.H.v. ca. 50 EUR benötigt. Von den baufachlichen Prüfungen der Stufen 2-4 kann bei dieser Maßnahme aufgrund ihrer Beschaffenheit (es werden keine Bauunterlagen nach DIN 276 benötigt) abgesehen werden.     

 

 


Petitum:

Der Ausschuss für Kultur und Bildung wird um Kenntnisnahme, Beratung und Beschlussempfehlung an den Haushalts- und Vergabeausschuss gebeten.

 


Anlage/n:

Antrag Haus Drei (nicht-öffentlich)

Stammbaum:
20-4223   Zuwendungsantrag Haus Drei - Einbau von Trennwänden Beschlussvorlage des Amtes   Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   Sitzungsvorlage öffentlich
20-4223.1   Zuwendungsantrag HausDrei e.V. - Einbau von Trennwänden Empfehlung des Ausschusses für Kultur und Bildung   Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   Beschlussempfehlung öffentlich
20-4223.2   Zuwendungsantrag HausDrei e.V. - Einbau von Trennwänden Beschlussempfehlung des Haushalts- und Vergabeausschusses   Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   Beschlussempfehlung öffentlich