Bezirksversammlung Altona

Drucksache - 20-3927.1  

 
 
Betreff: Rückdrängung sämtlicher rosa Säcke nach Pilotprojekt und Prüfauftrag in ganz Altona final umsetzen
Mitteilungsdrucksache zum Beschluss der Bezirksversammlung vom 29.06.2017
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsdrucksache öffentlich
  Bezüglich:
20-3927
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung
30.11.2017 
Sitzung der Bezirksversammlung zur Kenntnis genommen   
Verkehrsausschuss
04.12.2017 
Sitzung des Verkehrsausschusses zur Kenntnis genommen   
Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz und Gesundheit
11.12.2017 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verbraucherschutz und Gesundheit zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
20-3816 Beschluss Rückdrängung Rosa Säcke  

Die  Bezirksversammlung  Altona hat in ihrer Sitzung am 29.06.2017 anliegende Drucksache 20-3816 beschlossen.

 

Die Behörde für Umwelt und Energie (BUE) hat unter Berücksichtigung der Stellungnahme der Stadtreinigung Hamburg (SRH) mit Schreiben vom 09.08.2017 wie folgt Stellung genommen:

 

Zu 1.2:

Altpapier-Umleerbehälter (240l oder 1100 l) werden von der SRH im Rahmen der Wertstoffverordnung kostenlos bereitgestellt.

Die BUE kann für die Finanzierung von Altpapierbehältern im öffentlichen Raum grundsätzlich keine Mittel bereitstellen.

 

Zu 2:

In jedem Bauabschnitt bzw. jedem Teilgebiet werden die Eigentümer und Nutzer mit folgen­den Maßnahmen zur Information und Beratung begleitet:

 

 

Im Blankeneser Treppenviertel passt die SRH ihr Vorgehen in besonderem Maße den Umständen vor Ort an. Neben Platzmangel auf den Grundstücken sind hier lange, steile Wegestrecken mit Treppen und die mangelnde Befahrbarkeit der Wege durch Müllsammel­fahrzeuge ursächlich für die Sackabfuhr.

Eine weitgehende Reduzierung der Sackabfuhr setzt hier eine frühzeitige Einbindung und grundsätzliche Bereitschaft der Eigentü­mer und Nutzer voraus. Für das Treppenviertel ist daher eine vorgeschaltete Informations­veranstaltung vorgesehen, bevor der oben beschriebene Kommunikationspro­zess begonnen werden kann. Hierbei werden auch die ansässigen Ortsvereine einbezogen.

 

Das Bezirksamt Altona hat mit Schreiben vom 16.11.2017 wie folgt Stellung genommen:

 

Zu 1.1: 

Die ersten Anträge auf Sondernutzung sind durch die Stadtreinigung gestellt und im August d. J. konnten die ersten Genehmigungen bereits erteilt werden.

 

Zu 1.2:

Die Stadtreinigung hat nach der hamburgweiten Einstellung der Bündel-Altpapiersammlung zum 01.01.2017 explizit im Blankeneser Treppenviertel die Altpapiersammlung beibehalten – nur anstelle der Sammlung von Papierbündeln wurden Depotsammelplätze für Altpapier im Treppenviertel eingerichtet, deren Unterhaltung die Stadtreinigung übernommen hat.

Nach Kenntnis des Bezirksamtes läuft dieses Verfahren gut - Beschwerdelagen sind nicht bekannt.

 


Petitum:

Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlage/n:

Drs. 20-3816

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 20-3816 Beschluss Rückdrängung Rosa Säcke (14 KB)      
Stammbaum:
20-3927   Rückdrängung sämtlicher rosa Säcke nach Pilotprojekt und Prüfauftrag in ganz Altona final umsetzen Mitteilungsdrucksache zum Beschluss der Bezirksversammlung vom 29.06.2017   Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   Mitteilungsdrucksache öffentlich
20-3927.1   Rückdrängung sämtlicher rosa Säcke nach Pilotprojekt und Prüfauftrag in ganz Altona final umsetzen Mitteilungsdrucksache zum Beschluss der Bezirksversammlung vom 29.06.2017   Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   Mitteilungsdrucksache öffentlich