Bezirksversammlung Altona

Drucksache - 20-4749  

 
 
Betreff: Die Gemeinbedarfsflächen im Holsten-Quartier optimieren
Dringlicher Antrag der SPD-Fraktion
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung
26.04.2018 
Sitzung der Bezirksversammlung      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Im Letter of Intent zwischen der Carlsberg Deutschland Holding und der Freien und Hansestadt Hamburg aus dem Jahre 2016 wurde vereinbart, dass ca. zehn Prozent der Grundfläche (8.650 m²) für Gemeinbedarfseinrichtungen vorgesehen werden sollen.

 

Im aktuellen Masterplanentwurf sind diese Flächen noch nicht erschöpft. Gerade vor dem Hintergrund, dass im Kerngebiet Altonas in naher Zukunft mehr Gemeinbedarfsflächen wie z.B. Sport-, Schul-, Kulturflächen und Kindertagesstätten und diverse soziale Einrichtungen benötigt werden, kann hier Planung noch besser gestaltet werden.

 

Vor diesem Hintergrund beschließt die Bezirksversammlung Altona:

 

  1. Die zuständigen Fachbehörden der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) werden gemäß § 27 BezVG aufgefordert, zu prüfen, ob weiterer Bedarf an Gemeinbedarfsflächen besteht und diesen anzumelden.

 

  1. Der Planungsausschuss wird über die Ergebnisse zeitnah informiert.

 

 


Petitum:

Die Bezirksversammlung wird um Zustimmung gebeten.

 

 


Anlage/n:

ohne