Bezirksversammlung Altona

Drucksache - 20-5201  

 
 
Betreff: Informationen zur Tätigkeit des Koordinators für zivilgesellschaftliches Engagement in der Flüchtlingshilfe
Mitteilungsdrucksache des Amtes
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsdrucksache öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Sonderausschuss Flüchtlinge
09.10.2018 
Sitzung des Sonderausschusses Flüchtlinge      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Die immer wiederkehrenden Termine, wie Abstimmungs- oder regelmäßige Treffen mit den Koordinatoren aus den anderen Bezirken und dem Zentralen Koordinierungsstab Flüchtlinge (ZKF) beispielsweise, werden nicht immer explizit aufgeführt. Sie werden nur erwähnt, wenn sich daraus Neuigkeiten ergeben. Auch das Verfassen von schriftlichen Stellungnahmen zu Projekten, die über das Forum Flüchtlingshilfe finanziert werden sollen, wird hier nicht extra erwähnt, da dieses ebenfalls eine regelmäßige Aufgabe ist.

 

  • Am 31.08.2018 fand das diesjährige Forum Flüchtlingshilfe des Senats auf Kampnagel statt. Wie schon in den letzten Jahren waren viele Ehrenamtliche und Organisationen vor Ort. Was in diesem Jahr besonders auffiel war, dass auch viele Geflüchtete als Besucher aber auch als Ehrenamtliche vor Ort waren. Die Koordinator*innen des Ehrenamts der Flüchtlingshilfe waren auf einem gemeinsamen Stand mit der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) vertreten. Die Standbetreuung wurde abwechselnd durchgeführt, es gab einen bezirksübergreifenden Flyer mit den jeweiligen Ansprechpartner*innen der Bezirke.

 

  • Am 20.09.2018 fand der „1. Altonaer Tag des Ehrenamts“ statt. Es gab 95 Anmeldungen. Leider waren am Ende nur ca. 65 Personen anwesend (abgemeldet hatte sich keiner).  Aus den ersten Rückmeldungen lässt sich schließen, dass der Gebärdenchor sehr gut ankam, genauso wie die Zeit für Gespräche untereinander. Für das nächste Jahr ist der „2. Altonaer Tag des Ehrenamts“ geplant. Es wird einen Nachbesprechungstermin geben, auf dem auch das Format und Ort noch einmal diskutiert wird.

 

  • Es wird gerade eine Liste mit den Angeboten von Ehrenamtlichen in und um die Unterkünfte erstellt. Das ist etwas schwierig, da immer wieder neue Angebote dazu kommen und andere wegfallen. Ziel ist es jedoch für die nächste Mitteilungsdrucksache im November, diese Liste als Überblick dem Ausschuss zukommen zu lassen.

 

  • Die Veranstaltungsreihe „Das Bezirksamt informiert“ wird auch fortgesetzt. Es wird gerade an der Umsetzung für drei Themen: „Trauma“, Gesundheitssystem in Deutschland“ und erneut das Thema „Wohnen“ gearbeitet. Hier finden gerade Gespräche mit möglichen Referent*innen und den Unterkünften statt.

 

  • Am 21.09.2018 fand der 10. Mentoringtag Hamburg statt. Das Thema war: „Was MACHT Sprache“. Es gab Workshops rund um die Sprache. So kam als ein Ergebnis, dass sich die Alltagssprache deutlich von der unterscheidet, die man in der Schule lernt (so gibt es von Region zu Region unterschiedliche Färbungen der Sprache, Dialekte etc.). Die Workshops verdeutlichten, dass gute Integration natürlich über die Sprache geht, machte aber auch deutlich, dass es seine Zeit braucht, bis wirklich die „Umgangssprache“ gelernt wird.  Aber nicht nur auf den Spracherwerb von Geflüchteten wurde eingegangen. Denn Sprache ist ein mächtiges Instrument für diejenigen, die sie beherrschen, sie kann verletzen oder auch durch bestimmte Worte stigmatisieren. Es wurde darauf hingewiesen, dass jeder einzelne sensibel mit dem eigenen Sprachgebrauch werden sollte - Formulierungen hinterfragen.

 

 


Petitum:

Der Sonderausschuss Flüchtlinge wird um Kenntnisnahme gebeten.

 


Anlage/n:

ohne