Bezirksversammlung Altona

Drucksache - 20-5459  

 
 
Betreff: 2. Verschickung: Veloroute 1 - A08 „Ottensen Nord“ (Klausstraße, Eulenstraße)
Sitzungsvorlage des Amtes
Status:öffentlichDrucksache-Art:Sitzungsvorlage öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Verkehrsausschuss
07.01.2019 
Sitzung des Verkehrsausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Unterlagen zur 2. Verschickung Veloroute 1, A08  

Als Anlage erhalten Sie die 2. Verschickung zur o.g. Maßnahme. Die Teilmaßnahmen A08 „Ottensen Nord“ (Eulenstraße, Klausstraße) und A09 „Ottensen Süd“ (Keplerstraße, Arnoldstraße, Lobuschstraße) werden in enger Abstimmung untereinander geplant. Mitbetrachtet werden die Straßen, die die beiden Straßenzüge der Veloroute miteinander verbinden: Bahrenfelder Straße, Rothestraße und Große Brunnenstraße.

 

Zu beiden Teilprojekten wurden im Mai 2018 eine Infoveranstaltung und mehrere Passantengespräche (Infostände) durchgeführt. Gezeigt wurde dabei ein Entwurf mit 1,50 m Schutzstreifen, die neben Parkständen auf 2,00 m verbreitert waren. Auf der Infoveranstaltung wurden Radstreifen gefordert und noch mehr Entfall von Parkraum zugunsten von Fahrradfahrern und Fußgängern, speziell auf dem Straßenzug Keplerstraße, Arnoldstraße und Lobuschstraße.

 

Im Verkehrsausschuss wurde das Projekt unverändert vorgestellt, woraufhin der Antrag „Mehr Raum für Radfahrende an Engpässen“ (Drs. 20-5167) beschlossen wurde, der u.a. Radstreifen und den vollständigen Verzicht auf Parkraum in der Klausstraße fordert. Dies wurde in die Planung übernommen und gleichermaßen auf den Bereich Lobuschstraße (zw. Bahrenfelder Str. und Am Felde) übertragen, da die räumlichen Verhältnisse hier ähnlich begrenzt sind. Mit diesen Änderungen wurde die Planung erstverschickt. Entsprechend der Stellungnahme der Polizei zur 1. Verschickung und eines weiteren Abstimmungstermins kann der Parkraum speziell in der Klausstraße jedoch nicht komplett entfallen, da ansonsten keine Fläche mehr vorhanden ist, die temporär (durch Parkverbote) z.B. für Umzüge oder Verschwenke im Bereich von kleinen Baustellen genutzt werden kann. Somit wäre in diesen Fällen der Radstreifen blockiert.

 

Um insbesondere dem politischen Antrag „Mehr Raum für Radfahrende an Engpässen“ gerecht zu werden und noch stärker den steigenden und bereits heute hohen Radverkehrsanteil in Altona zu berücksichtigen (aktuell 2017 belegt der Bezirk mit 22 % Radverkehrsanteil an allen Wegen den Spitzenplatz in Hamburg), wurde die Planung noch mal auf die Umsetzbarkeit von möglichst durchgehenden Radstreifen geprüft. Im Ergebnis können auf weiten Strecken (ca. 1500 m) Radstreifen umgesetzt werden. Auf einer Länge von ca. 300 m sind weiterhin Schutzstreifen geplant: zum einen in der Klausstraße (bereits beschriebene Platzproblematik) und zum anderen im ersten Teil der Eulenstraße (zw. Bahrenfelder Straße und Mottenburger Straße, hier wären umfangreiche Baumfällungen notwendig). Zum Vergleich: In der ersten Verschickung waren ca. 750 m Radstreifen bzw. ca. 1050 m Schutzstreifen geplant.

 

In der vorliegenden Planung (bezogen auf beide Teilprojekte, A08 und A09 inkl. Verbindungsstraßen dazwischen) ist die Fällung eines Baumes vorgesehen, welche durch Nachpflanzung von insgesamt sechs Bäumen kompensiert wird. Der Schwerpunkt der Reduzierung von Kfz-Parkraum liegt auf dem südlichen Straßenzug (Keplerstraße, Arnoldstraße, Lobuschstraße). Durch eine kleinräumige Optimierung entlang des Straßenzuges, der Anpassung der Parkraumsituation in den Verbindungsstraßen und den Erhalt des Parkraums im Bereich Klausstraße und Eulenstraße wird die Reduktion der Parkstände etwas vermindert und liegt – als Gesamtbilanz betrachtet – bei -33 %.

 

 


Petitum:

Der Verkehrsausschuss wird um Kenntnisnahme und ggf. Stellungnahme bis zum 18.01.2019 gebeten.

 


Anlage/n:

Unterlagen zur 2. Verschickung Veloroute 1, Maßnahme A08

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Unterlagen zur 2. Verschickung Veloroute 1, A08 (4578 KB)