Bezirksversammlung Altona

Drucksache - 20-5644  

 
 
Betreff: Grunderneuerung der Grünanlage und Spielplatz Goetheallee in Altona-Nord
Beschlussempfehlung des Amtes
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussempfehlung öffentlich
Federführend:Geschäftsstelle der Bezirksversammlung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Grün, Naturschutz und Sport
05.03.2019 
Sitzung des Ausschusses für Grün, Naturschutz und Sport      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Anlage 1 Vorentwurfsplan Lageplan, Stand 28.01.2019  
Anlage 2 Detailplan Sportbereich, Stand 28.01.2019_geschwärzt  
Anlage 3 Detailplan Spielplatz, Stand 28.01.2019_geschwärzt  
Anlage 4 Detailplan Eingangsbereich, Stand 28.01.2019  

Die öffentliche Grünanlage Goetheallee, begrenzt durch die Max-Brauer-Allee im Süden und die Julius-Leber-Straße im Norden, ist in ihrer Grundgestaltung als Parkanlage mit Kleinkinderspielplatz aus den 1980er-Jahren zwar noch erkennbar, jedoch  insgesamt als vernachlässigt und sanierungsbedürftig zu betrachten. Insbesondere durch die Erweiterung des Schulgeländes des angrenzenden Gymnasium Allee im Bereich des Spiel- und Bolzplatzes ist die Anlage überformt und in der Nutzbarkeit deutlich eingeschränkt.

 

Die ca. 7.400 m² große Parkanlage ist geprägt durch große Rasenflächen und einen prägnanten Altbaumbestand, insbesondere durch die markante Platanenreihe im Osten sowie eine dichte Baum-Strauchpflanzung im Westen. Diese ehemals lichten Gehölzpflanzungen zu den angrenzenden Straßen behindern heute die Ein- und Ausblicke. Ausstattungselemente der Grünanlage, wie die Pergola und das Wasserspiel sind größtenteils nicht mehr funktionstüchtig und werden als Rückzugsort von Obdachlosen genutzt.

 

Der die Grünanlage kreuzende Geh- und Radweg ist Teil des neuen Radwegenetzes Hamburg und darin als Stadtteilverbindung zu übergeordneten Velorouten ausgewiesen. Aufgrund der Pflasterung mit Granitstein-Großpflaster ist eine gute Befahrbarkeit mit dem Rad jedoch nicht gegeben.

 

Insgesamt wirkt die Grünanlage in ihrem heutigen Erscheinungsbild ungepflegt und ist, auch nach Aussagen der Nutzer, wenig einladend und soll daher grunderneuert werden.

 

Ein mehrstufiges Beteiligungsverfahren, unter Einbeziehung der verschiedenen Nutzergruppen u.a. von Jugendlichen, der Aktion-Kinderparadies und Anwohnern, fand bereits statt.

 

Die Finanzierung der Maßnahme erfolgt aus Mitteln des Sonderinvestitionsprogramms‚ Wohnungsbaufolgekosten der Behörde für Umwelt und Energie (BUE) Abteilung Landschaftsplanung und Stadtgrün (NGE 1) in einer Gesamthöhe von ca. 700.000 Euro.

 

 

 

 

 

 

Grundsätzlich wird der Charakter der Grünanlage Goetheallee mit prägendem Baumbestand erhalten und weiterentwickelt.

Eine stärkere Öffnung zum umgebenden Stadtraum ermöglicht Ein- und Ausblicke in die Grünanlage. Die damit einhergehende Steigerung der sozialen Kontrolle bietet einer Vielzahl von Nutzern ein erhöhtes Sicherheitsgefühl in der Parkanlage und unterstützt auch das Bedürfnis der Jugendlichen vom Sehen und Gesehen werden.

 

Grundlage der Gestaltung der Grünanlage bilden zwei Schwerpunkte. Auf der einen Seite werden großzügige Rasenflächen mit Ruhebereichen, Sitzmöglichkeiten und Blühaspekten geschaffen. Auf der anderen Seite werden Spiel- und Bewegungsangebote für alle Altersklassen angeboten. Dazu gehört ein eingezäunter Kleinkinderspielplatz für die Nachbarschaft (mit Betreuung durch Aktion Kinderparadies) mit Kletter-, Schaukel und Wasserspielangebot sowie für die etwas größeren Kinder und Jugendlichen ein Bewegungsbereich mit Basketballspielfläche, Tischtennis und einer wertigen Calisthenicsanlage. Das vom Gymnasium Allee neu zu errichtende Kleinspielfeld (Bolzplatz mit Kunstrasen) steht den Nutzern als ergänzender Bestandteil dieses Sport- und Bewegungsbereiches innerhalb der Gesamtanlage ebenso zur Verfügung.

 

Die innere Erschließung der Parkanlage erfolgt durch Parkwege in wassergebundener Bauweise sowie über die neue Radwegeverbindung (geschliffenes Naturstein-Großpflaster).

 

Das vorliegende Entwurfskonzept berücksichtigt sowohl die Wünsche und Vorschläge der zwei Ideenworkshops (Grünanlage und Spielplatz im März und Mai 2018) und sowie die Ergebnisse des abschließenden Planungsworkshops mit der Präsentation der Vorentwürfe vom Januar 2019. Die Umsetzung der Baumaßnahmen ist ab September 2019 geplant.

 

Im Detail wird die Planung durch das Landschaftsarchitekturbüro HAHN HERTLING VON HANTELMANN Landschaftsarchitekten GmbH BDLA aus Hamburg dem Gremium vorgestellt.

 


Petitum:

Der Ausschuss für Grün, Naturschutz und Sport wird um Zustimmung gebeten.

 


Anlage/n:

Anlage 1: Vorentwurfsplan Lageplan (M 1:200, A0-Format), Stand 28.01.2019

Anlage 2: Detailplan Sportbereich (M1:50, A2-Format), Stand 28.01.2019

Anlage 3: Detailplan Spielplatz (M1:50, A2-Format), Stand 28.01.2019

Anlage 4: Detailplan Eingangsbereich (M1:50, A2-Format), Stand 28.01.2019

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 Vorentwurfsplan Lageplan, Stand 28.01.2019 (1161 KB)      
Anlage 2 2 Anlage 2 Detailplan Sportbereich, Stand 28.01.2019_geschwärzt (4111 KB)      
Anlage 3 3 Anlage 3 Detailplan Spielplatz, Stand 28.01.2019_geschwärzt (1699 KB)      
Anlage 4 4 Anlage 4 Detailplan Eingangsbereich, Stand 28.01.2019 (715 KB)